Ziel der Arbeit des Centro Sócio-Pastoral, bei dem ich mein Praktikum machte, ist die Verbesserung der Lebenssituation der Bewohner und Bewohnerinnen des Viertels Mae Luiza

durch folgende Projekte:

Espaco Livre
- Kindergarten und Vorschule mit 6 Gruppen für ca. 150 Kindern, 3 - 6 Jahre, grosser Spielplatz mit Bibliothek, Ballettunterricht

Casa Crescer
- Nachhilfeschule als Ergänzung zur staatlichen Schule für ca. 200 Jugendliche

Espaco Solidario
- Altersheim mit 24 stationären Betten und Freizeitangeboten für ca. 50 Personen
- Arztpraxis für Zahnarzt, Psychiater und Allgemeinarzt, Kinderarztpraxis
- Massagen, Frisör, Gymnastik, Schwimmbecken

Bildungsangebote
- Sprachkurse (Englisch, Französisch, Spanisch, Deutsch)
- Computerkurse- Musikschule für Jugendliche
- Vorbereitung auf das Abitur

verschiedene Gruppen:
- Liturgie, Jugendchor
- Altengymnastik
- Gruppe für Abhängige und deren Angehörige
- anonyme Alkoholiker
- SOPAPO: Bau von neuen Häusern für ehemalige FavelabewohnerInnen (Bewusstseinsänderung, Beteiligung der künftigen BewohnerInnen, Hilfe zur Selbsthilfe) Der Name der Siedlung ist "Briso do Mar"
- Umweltbildung (Ausbau des Müllkonzepts, Aufklärung)

regelmässige Seminare mit den BewohnerInnen zu relevanten Themen


Finanziert wird die Arbeit u.a. durch Spendenmittel aus der Schweiz und Deutschland.
Seit 1986 besteht eine Partnerschaft mit Penzberg/Steigenberg, die entstanden ist aus der Freundschaft zwischen dem ehem.Pfarrer von Steigenberg Konrad Albrecht und Pater Sabino (dem Leiter des Centro).
Diese beiden haben im Juni 2006 noch eine Stiftung ins Leben gerufen. Sie heisst GeRecht, ein Zusammenschluss aus den beiden Namen Gentili und Albrecht. Die Stiftung wird unter dem Dach von Misereor verwaltet und kann längerfristig die Fortsetzung des Engagements in Mae Luiza garantieren.

1. Vorsitzender des Vereins "Freundeskreis Mae Luiza" in Penzberg ist Joachim Keller
Der Erlös des "Eine Welt Ladens" in Penzberg und die Spendenmittel stellen das kontinuierliche Arbeiten sicher. Heute baut Pfarrer Albrecht eine weitere Gruppe in Augsburg Inningen auf, wo er seit einigen Jahren Pfarrer ist.


zu Beginn der Vorführungen freitags wird im Espaco livre die
Nationalhymne gesungen


Link: Galerie einiger Denker und Praktiker des Centro Sócio Pastoral in Mãe Luiza